Urologie am Rhein
Dr. med. Eckard Günnewig
Facharzt für Urologie
Urologie am Rhein
Dr. med. Eckard Günnewig
Facharzt für Urologie
Leistungen 2016-10-18T17:51:04+00:00

Das Leistungsangebot der Praxis

Die Praxis bietet ein großes Spektrum urologischer Diagnostik und Therapie an:

  • Ultraschalluntersuchung (Sonographie) der urologischen Organe Nieren, Blase, Prostata, Hoden

  • Mobiles Ultraschallgerät für Hausbesuche

  • Dopplersonographie der Blutgefäße

  • Röntgendiagnostik des gesamten Harntraktes, auch mit Kontrastmittel

  • Blasen – und Harnröhrenspiegelung mit schonendem modernen flexiblen Endoskop

  • Prostatabiopsien transrektal

  • Therapie bei akuten und chronischen Infektionen der Harnwege

  • mikrobiologische Untersuchungen des Urins mit Erregeridentifikation und Resistenztestung

  • Blutlabor (PSA, Hormone, Tumormarker, Routinelabor)

  • Spermiogramme als Kinderwunsch – / Fertilitätsdiagnostik

  • Psychosomatische Grundversorgung

  • Vorsorgeuntersuchungen (Krebsfrüherkennung) für Männer und Frauen (siehe Extraausführung)

  • Andrologie; d.h. Beratung, Diagnostik und Therapie bei Potenz- und Sexualfunkionsstörungen, Hormondefizit und unerfülltem Kinderwunsch

  • Inkontinenzdiagnostik und – therapie (medikamentös und Biofeedbackbehandlung)

  • ambulante Operationen wie Sterilisation (siehe Extraausführung), Circumcision (Vorhautbeschneidung aus medizinischen oder kosmetischen Gründen) und Hodeneingriffe aller Indikationen unter exzellenten hygienischen und organisatorischen Bedingungen im Ambulanten OP-Zentrum Grafenberger Allee (AOZ -Düsseldorf) in Narkose

  • Hausbesuche mit Katheterversorgung

  • Zweitmeinungsarzt z. B. für urologische Tumorerkrankungen

Weil die Sterilisation bei Männern ein sehr sicheres und verhältnismäßig einfach ambulant durchzuführendes Verfahren zur Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft ist, entschließen sich immer mehr Männer zu diesem Eingriff. Die Komplikationsrate ist gering und die Sterilisation ist grundsätzlich auch wieder rückgängig zu machen.
Weitere Informationen auch unter www.dgu.de/sterilisation.html

In Selbsthilfegruppen, die sich mit dem komplizierten Thema Prostatakrebs befassen, werden viele persönliche Erlebnisse und Behandlungswege diskutiert. Ich biete bei offenen Fragen urologische Fachkompetenz an und bin als Zweitmeinungsarzt ansprechbar.

Ab dem 45. Lebensjahr werden urologische Krebsvorsorgeuntersuchungen empfohlen. Es geht dabei in erster Linie um Prostatakrebs, der nicht nur mit ca. 70.000 Neuerkrankungen in Deutschland sehr häufig ist, sondern aufgrund seiner völligen Symptomlosigkeit zu keinem frühen Zeitpunkt auf sich aufmerksam macht. Gab es in der männlichern Erblinie, d.h. bei Großvater, Vater oder Onkel einen Prostatakrebs, ist das Risiko deutlich erhöht! Bei der körperlichen Untersuchung wird die Prostata abgetastet, nach Hautveränderungen gesucht und ein einfacher Stuhltest durchgeführt. Weitere, sehr aussagekräftige Untersuchungen wie PSA-Werte, Sonographie, moderne immunologische Stuhltests als Darmkrebs-Suchtest, umfassendere Urinuntersuchungen werden ergänzend empfohlen, aber nicht von den gesetzlichen Versicherungen getragen und müssen daher privat nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bezahlt werden.
Entsprechende Informationen hält die Praxis für Sie bereit.

Mit der Abschaffung des Wehrdienstes in Deutschland ist auch die entsprechenden Eingangsuntersuchung entfallen. Damit werden urologische Erkrankungen wie Krampfadern am Hoden, Hodentumore, Leistenbrüche, Leistenhoden, Wasserbrüche und Vorhautverengungen nicht mehr routinemäßig erkannt. Entsprechende Früherkennungsuntersuchungen sind ab dem 16. Lebensjahr sinnvoll. Sprechen Sie uns bitte darauf an!

Auch für Frauen empfiehlt sich eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung der Nieren und Blase ebenso wie ein spezieller Suchtest auf Tumorzellen im Urin. Dieses sind Früherkennungsuntersuchungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden.
Besonders bei Raucherinnen und Frauen, die Haarfärbemittel benutzen, besteht ein erhöhtes Risiko für Blasenkrebs!

Hausbesuche / Pflegeheimbetreuung / Konsiliartätigkeit

Unsere Praxis betreut urologisch mehrere Altenpflegeheime, eine Wachkomastation und viele Patienten, die zuhause gepflegt werden, d.h. wir wechseln die Blasenkatheter bei überwiegend bettlägerigen immobilen Patienten und kümmern uns ebenso um Inkontinenz und Harnwegsinfekte. Wir organisieren für sie die Verordnungen von Inkontinenzmaterialien und Medikamenten und arbeiten eng mit den ambulanten Pflegediensten zusammen. Durch die guten Kontakte zu den urologischen Abteilungen der Düsseldorfer Krankenhäuser lassen sich stationäre Behandlungen bei Bedarf zügig organisieren.
Ich bin in mehreren Krankenhäusern bei urologischen Fragestellungen konsiliarisch und beratend tätig.

Die Praxis bietet Kassen- und Privatleistungen an. Über nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommene empfohlene oder gewünschte Selbstzahlerleistungen klären wir Sie umfassend und vor der Behandlung auf und lassen Ihnen genügend Zeit zur Entscheidung. Die Abrechnung erfolgt dann nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).